Vive Arpajon! Vive Freising!

//Vive Arpajon! Vive Freising!

Vive Arpajon! Vive Freising!

Dieser Ausruf ertönte des Öfteren am Wochenende 16. – 18.9. im französischen Arpajon. Grund hierfür war das 25-jähige Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Freising und Arpajon. 16 Mitglieder der SKF waren der Einladung nach Frankreich gefolgt und begleiteten die Abordnung der Stadt Freising. Vor Ort wurden die Feierlichkeiten in die in Arpajon jährlich stattfindende Bohnenmesse – heuer zum 85. Mal – eingebettet.

Das Jubiläumswochenende startete nach der Anreise am Freitag mit Zwischenstopp in Reims mit einem Partnerschaftsabend, bei dem alte Freunde begrüßt werden konnten. Am Samstagvormittag marschierte die Stadtkapelle Freising in die Innenstadt von Arpajon, um die aus Deutschland angereiste Delegation zur Eröffnung der Bohnenmesse in der Markthalle zu geleiten. Nach der Eintragung unseres OB Tobias Eschenbacher, Odilo Zapf, als Vorsitzender der Stadtkapelle Freising und weiterer Honoratioren ins Goldene Buch der Stadt stand der gemeinsame Messerundgang auf dem Programm. Dabei wurden die bayerischen Gäste vom ansässigen Bürgermeister Christian Béraud in die Geheimnisse rund um die im Umland Arpajons angebaute Bohne eingeführt, verkosteten regionale Spezialitäten und lernten das lokale Handwerk kennen. Den Mittepunkt der Ausstellung bildete die Vorführung des Bohnenanbaus und -ernte mit historischem landwirtschaftlichem Gerät. Die Stadtkapelle sorgte dabei für die bayerisch-musikalische Präsenz.

Zum Ende des Rundgangs schloss sich der Festakt zum Partnerschaftsjubiläum an. Beim anschließenden Empfang im Kulturzentrum konnten die am Freitag geschlossenen Bekanntschaften zwischen Franzosen und Deutschen intensiviert werden. Nicht zuletzt die kulinarischen Genüsse, Bohnen in unterschiedlichen Formen, heiß mit Jacobsmuscheln, als Dip zum Baguette, oder als Salat, bunte Macarons und Torten sowie der gereichte Champagner trugen zum Gelingen der Veranstaltung bei – gelebte Partnerschaft eben. Im Anschluss blieb nur für eine kurze Stadtführung Zeit, die Claude Brun, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins für die Freisinger Stadtkapelle durchführte.

Zurück im Kulturzentrum bereitete sich die Stadtkapelle zusammen mit der Harmonie d’Arpajon auf den Festabend vor. Hier wechselten sich im ersten Teil bayerische mit französischen Klängen ab, bevor die beiden Kapellen – dem europäischen Gedankten folgend – gemeinsam „La vita est bella“, die Nationalhymnen und die Europahymne vortrugen. Bei den anschließenden Festreden wurde erneut die intensiv gelebte Partnerschaft zwischen Arpajon und Freising hervorgehoben; basierend auf der Verbindung durch den Hl. Korbinian sind in 25 Jahren zahlreiche Freundschaften und ein reger Austausch entstanden.

Fortgesetzt wurde der Austausch beim kulinarischen Teil des Abends, der – nach französischer Gepflogenheit – erst gegen 22 Uhr startete, dafür aber auch bis weit nach Mitternacht andauerte. Auch hier sorgte bayerische Blasmusik in Quartett-Besetzung für gute Stimmung wie auch das ein oder andere tanzende Paar zwischen den Tischen.

Nach einer herzlichen Verabschiedung am Sonntagmorgen ging es für die Delegation aus Bayern wieder per Bus Richtung Freising…

Die Stadtkapelle Freising möchte sich an dieser Stelle recht herzlich bei Allen bedanken, die den erneuten Austausch mit unserer Partnergemeinde ermöglicht und so angenehm gestaltet haben.

Vive Arpajon! Vive Freising!

 

Ausführlicher Bericht der Stadt Freising: http://www.freising.de/rathaus/online-dabei/jubilaeumsfeier-in-arpajon/

Fotos: Sabina Dannoura

By |2016-11-11T20:46:17+02:0029. Oktober 2016|Konzertreisen|

Ein Kommentar

  1. Avatar
    Martin Waitz 15. August 2018 um 23:26 Uhr - Antworten

    Einen schönen Gruß aus Hessen sendet Euch ein ehemaliger Mitspieler Martin Waitz. Vielleicht kann sich noch der eine oder die andere erinnern. Michi Vasold oder der Bernie. Es würde mich freuen, wenn wir mal ein gemeinsames Konzert spielen könnten.

Kommentar verfassen